In der Vergangenheit haben die für die Fischerei zuständigen Minister im Interesse kurzfristiger wirtschaftlicher Gewinne oftmals Fanggrenzen (Total Allowable Catches – TACs) oberhalb wissenschaftlicher Empfehlungen festgelegt. Nun sind die Minister aufgrund der rechtsverbindlichen Frist der GFP angehalten, diese Praxis einzustellen.

Nachhaltiger Fischfang wird den Fischbeständen und dem Meeresökosystem zugutekommen und auch dem Fischereisektor in mittelbarer Zukunft erhebliche Vorteile bringen. Allerdings wird es nicht einfach sein, eine seit Jahrzehnten eingefahrene Praxis zu ändern.

Trawl haul catch© Corey Arnold

Nachhaltiger Fischfang kommt den Fischbeständen, dem Meeresökosystem und den Fischereien zugute.

Take Action
Für ein Ende der Überfischung in Nordwesteuropa
WEITER ZUR TEILNAHME